HOME | | | Sitemap




Ein Text von Klaus Jans aus dem Jahr 2023

 

 

DER EWIG HERRLICHE TREND


                                                        Kurzprosa-Gedicht von Klaus Jans




DER EWIG HERRLICHE TREND


Also, ich will meinen schäbigen Rucksack jetzt immer vorne am Bauch tragen.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde übrigens ab heute schon alle Türklinken mit Marmelade bestreichen.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich will bei Anrufen in Zukunft immer 2 x klingeln lassen, dann auflegen, dann erneut anrufen und "Pups!" rufen. (Mit SMS geht es ja nicht so gut!)
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde Postkarten fortan auf dünne Metallplatten schreiben, aber auch erhöhtes Porto dafür in Kauf nehmen.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Überhaupt: "Porto" sei derzeit im Trend.

Ich will statt der Vorhänge nun blaue Plastiksäcke nehmen, als Up-Down-High-Low-Freak-Recycling-Maßnahme.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde in der Straßenbahn oder S-Bahn oder U-Bahn aufstehen und zur Fahrerkabine zeigen. Einfach so.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich will mir sehr, sehr, sehr bald die Brustwarzen rausschneiden lassen.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde meinen Hamster 10 Minuten ins Gefrierfach legen, lebend.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Überhaupt: "Tiere im Kühlfach" sei derzeit Trend.

Ich will meiner Freundin statt Echtblumen nun Holzblumen schenken.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde meine Hosen so tragen, dass am Hintern ein Stück fehlt und man die Unterhose frech sehen kann.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich will vor der leeren Kirche ein Lied singen, Titel "Gott ist der letzte Schrei!", morgen schon.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde nicht mehr auf dem Sofa sitzen, sondern mich auf ausrangierten, zugleich in Orange eingesprühten Autoreifen "aalen", so gut es zumindest geht.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Überhaupt: Bei Müll von "upcyceln" zu sprechen, obwohl Müll auch "up" am Ende Müll bleibt, sei derzeit Trend.

Ich will meine Haare jetzt tragen, als hätte ich ein Spaghetti-Eis auf dem Kopf.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich werde mit Krawatte, aber zugleich mit einem karierten T-Shirt und ohne Sakko auf der Arbeit erscheinen. Keinerlei Strümpfe, keinerlei Schuhe.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Ich wollte diese Woche eigentlich meinen Nachbarn umbringen. Einfach mal so.
Aber ich traue mich nicht. Nicht so richtig.
-- Ich warte lieber noch etwas, bis endlich ein "Das sei jetzt Trend" vom Morgenmagazin berichtet und nahegelegt wird.
Überhaupt: Auf den Trend zu warten, das sei jetzt Trend.

Ich werde meiner Großtante aus Neckarsulm drei Liter kalten Kakao in den Ausschnitt schütten.
-- Das sei jetzt Trend, hatte mir vor einem Jahr das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Aber ich habe keine Großtante (mehr).
Überhaupt: "Leute und Dinge überschütten" sei derzeit Trend.

Man soll öfters mal den Fernseher ausmachen.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Aber woher bekomme ich dann denn den "Trend"?
Erika-Jane, wo bekommst du eigentlich deinen Trend her?
Was? Ich verstehe dich nicht!
Überhaupt: "Nix capito" sei derzeit Trend.

Ach so: Ich liebe den Trend, wer immer er sei, wer immer ihn zu dem gemacht hat, was er ist.
Ein großes Mysterium.
Ich werde das Wort "Mysterium" auf weißes Papier schreiben und dann verschlucken.
-- Das sei jetzt Trend, hat mir das Morgenmagazin berichtet und nahegelegt.
Und eine TikTok-Challenge soll es zugleich auch noch sein.
Überhaupt: Jeder Trend sei immer auch eine Challenge, genau diese Kopplung als Dopplung sei jetzt Trend.

Undeutlich reden, so sagte plötzlich Erika-Jane (sehr undeutlich!), das sei jetzt Trend, hätte ihr das Nachmittagsmagazin berichtet und nahegelegt.
Ob sie denn schon den Nachbarn umgebracht hat?, frage ich sie.
Sie lächelt nur.
Ich glaube, sie kennt jeden Trend, schon bevor er als und zum "Trend" ausgerufen wurde.

Schon ihr Name ist Trend.
Überhaupt: "Trend" sei derzeit Trend.

 

___



EIN TEXT VON KLAUS JANS.
23.6.2023 und kleine letzte Änderungen am 24.6.2023.





HOME = index.html | | | Sitemap




Goethe alias die Leiden des jungen Werthers in der globalisierten Welt



5 AUDIO-CDS u 1 E-BOOK Deutsch so einfach – Hören Sprechen Üben



Interessante Details über Shona (Schona) – eine Bantusprache in Simbabwe (Zimbabwe)



Die Anfänge des Tagesspiegels

ODER Die Anfänge der Tageszeitung "DER TAGESSPIEGEL" von 1945 bis zum Frühjahr 1946 in Berlin




Yoffz der Trainer spricht zum morgigen K.o.-Spiel

Bilder aus China Teil I und II von 1877 ||| Junge Lieder




Die paar Hundert Absahner | Der zornig-ironische Essay über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Platzierung und Vermarktung von Büchern aus Großverlagen/Verlagsketten, gerade in den Talkshows. | Die paar Hundert Absahner |



Abkehr | Bücher | Zu den RadionachrichtenErgo Ego | HOME | Radiophile Untertöne |
 



Oh Ehrenbreitstein | Zur Physiologie des Kusses | Mixtur | Essay über Köln |



Lob der Landcruiser | Der Essay zum Thema #Aufschreiben |



Der ewig herrliche Trend KURZPROSA-GEDICHT | Kurzprosa INTERESSEN |




Die Rollladenverordnung -- Oh ... Welt bürokratischer Tücken -- |




Das Ärgernis POSTBANK und zudem die Lächerlichkeit ihrer KI-Kunden-Beantwortungsmaschinerie |




Das unerträgliche Kommentatoren-Gesabbel bei Fernseh-Fußball-Spielen |




Glaube, Liebe, Hoffnung – ein Essay über Religion | Deutsch lernen im Internet-Zeitalter |



DDRkundungen. Beobachtungen aus dem Jahr 1990 | STADTGARTEN 9, Krefeld



Ein ganz kurzer Sprach-Essay | Essay über Trier | Wonderful Schönsprech |



Christian Lindner spricht wie sein eigener Klon | Auch noch ein Essay |



Der Verleger Ernst Röhre in Krefeld |



Die Tragik von etlichen Wirtschaft(s)- und Zahlen-Artikeln | Doppel-Wort-Liste / Doppelwort: Man verliest sich |

 



Häresie im Traumland. Gedanken über das Goethe-Institut |





Die Familie Bermbach, hier in der Linie Camberg Wiesbaden Köln Krefeld et al.
DIREKT-LINK

Der Prozess gegen das Mitglied der Nationalversammlung 1848/1849, Adolph Bermbach, am 9.1.1850 in Köln wegen Umsturz/Complott/Hochverrat etc.



DIREKT-LINK ernst-faber-1895-china-in-historischer-beleuchtung-komplett-als-online-text.htm
Ernst Faber, 1895, "China in historischer Beleuchtung" ||| komplett als offener Online-Text

UND EINE KLEINE BIBLIOGRAFIE ZU ERNST FABER IST HIER: DIREKT-LINK buecher-und-publikationen-von-ernst-faber.htm







TABELLARISCHE BIOGRAFIE Zeitleiste
von/zu Wolfgang Müller von Königswinter
W. M. v. K.

Liste Bücher Publikationen Veröffentlichungen
zu Wolfgang Müller von Königswinter

Bislang bekannte Briefe an und von Wolfgang Müller von Königswinter

Komponistinnen/en-Liste zu "Junge Lieder"

Ein paar Texte von Wolfgang Müller von Königswinter

Alphabetische Titelliste der Gedichte Texte Buchtitel et al. Wolfgang Müller von Königswinter

Einige Personen zu und um Wolfgang Müller von Königswinter






IMPRESSUM ||| DATENSCHUTZERKLÄRUNG ||| Sitemap ||| HOME