HOME ||| Siehe auch Tabellarische Zeitleisten-Biografie zu Wolfgang Müller von Königswinter.

Ein paar T e x t e von Wolfgang Müller von Königswinter.

Einige Personen zu und um Wolfgang Müller von Königswinter

Und siehe auch die Komponisten/innen-Liste mit den Müller-Gedicht-Vertonungen.


Bislang bekannte Briefe an und von Wolfgang Müller von Königswinter.

Und zudem auch Liste Bücher Publikationen Veröffentlichungen zu Wolfgang Müller von Königswinter.


# Alphabetische Titelliste der Gedichte, Texte, Buchtitel, Schriften, Artikel, Essays et al. von    
    WOLFGANG MÜLLER VON KÖNIGSWINTER

-- work in progress --
Copyright © für diese Liste: Klaus Jans

__|  |_ __|  |_

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||


Wolfgang Müller von Königswinter
| * 5.3.1816 | + 29.6.1873 | W. M. v. K.






SCHRIFTLICHES VON WOLFGANG MÜLLER VON KÖNIGSWINTER ... folgt nun alphabetisch ...
nach Titeln der Texte/Textsorten geordnet.

::: gedr. = gedruckt, manchmal steht 1861 offiziell im Buch drin, real war es aber schon 1860 im Verkauf

(bisweilen weiter unten auch mal die Information ::: geschr. = geschrieben)

Es wird hier nach und nach immer mehr von den (bislang bekannten) Publikationen erfasst.

HINWEIS: Titelgleichheit bedeutet nicht unbedingt exakte Textgleichheit der jeweiligen Versionen!



ZU DEN TEXTVERSIONEN bei WOLFGANG MÜLLER VON KÖNIGSWINTER:

ACHTEN SIE BEI MÜLLER GENAU AUF DIE AUSGABE ... das Jahr ... das Presseerzeugnis ... und bei BÜCHERN zudem auch auf die AUFLAGE !!! Texte mit der gleichen Überschrift können je nach Jahr, je nach Auflage ganz andere sein. Ich zitiere hier unten in BLAU aus dem extra Nachwort (= "Anhang.") seines Buches "Lorelei", aber es ist erst in der 2. (sehr vermehrten !!! und verbesserten !!!) und auch wieder in der 3. Auflage enthalten. ACHTUNG: Lorelei, die 1. Auflage, 1851, die war ganz anders, auch etliche der dort abgedruckten Texte stehen dort in einer (anderen, also) Vorversion gegenüber Auflage 2 und 3! K. J.

ES FOLGT NUN EIN BEDEUTSAMES ZITAT von W. M. v. K.
Das komplette mehrseitige Nachwort namens "Anhang."
finden sie übrigens hier:
LINK, als offene, "getippte" Onlineversion.

                "Daß ich auch die Verse zu feilen suchte, wird ein Vergleich mit der ersten Ausgabe lehren. Deßhalb muß ich denn auch wünschen, daß Sagensammler und Verfasser von Werken, die aus meiner Lorelei geschöpft haben und noch ferner schöpfen, diese neueste Auflage benutzen und nicht, wie es leider zu oft geschieht, aus anderen Büchern abschreiben und Sinn- und Druckfehler mit hinüber nehmen." (Zitat Seite 482, beendet wurde der "Anhang:" in "Köln, 1. October 1856.", für die 2. Auflage"Lorelei" kam der Anhang neu, das Buch selber wurde aber offiziell laut Impressum 1857 gedruckt, die 99,99 % identische 3. Auflage erschien laut Imprint übrigens auch im Jahr 1857.)




--A--

-- ABSCHIED, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie

-- ADOLF SCHRÖDTER, Artikel, gedr. 1873 in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- ADOLF SCHRÖDTER. J. B. SONDERLAND, ein Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ADOLPH VON NASSAU, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. (MAN BEACHTE die andere, vermutlich modernere Schreibweise von Adolf mit f im Jahr 1857, direkt hier darunter.) -- Auch gedr. 1858, aber als "Adolph von Nassau", wieder "ph", in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."
:::
-- ADOLF VON NASSAU, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- AHNUNG, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie

-- ALFONSO RAMOS, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- ALFRED RETHEL. JOSEPH FAY, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ALFRED RETHEL. BLÄTTER DER ERINNERUNG, hier als Buchtitel, gedr. 1861, "Alfred Rethel. Blätter der Erinnerung von Wolfgang Müller von Königswinter", Leipzig: F. A. Brockhaus. 1861.

-- ALTENAHR, Gedicht, gedr. 1837, in: Rheinsagen aus dem Munde des Volkes und deutscher Dichter. Für Schule, Haus und Wanderschaft. Von Dr. Karl Simrock. Zweite vermehrte Auflage. Bonn, bei Eduard Weber. 1837 -- Aber gedr. auch 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K., (1842). -- Aber gedr. auch 1851 in "Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg." -- Link zum kompletten Text "Altenahr" von Wolfgang Müller von Königswinter. (HINWEIS. Es gibt auch "Der Ritter von Altenahr", von W. M. v. K., es könnte der gleiche Text mit anderer Überschrift sein.)

-- ALTER ZECHER, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie, auch gedr. 1841 in "Junge Lieder"

-- AM MAIN, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- AM JOHANNISABEND, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- AN ALEXANDER HUMBOLDT, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- AN ALFRED MEISSNER, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."  

-- AN C. F. LESSING, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- AN DAS DEUTSCHE VOLK (19 JUNI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- AN DER LAHN, Teil V. von/zu AUF DER EISENBAHN VON CÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, fünf Teile, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", 8.8.1862 bis 12.8.1862.

-- AN DER LORELEI, gedr. 1845 in "Deutsches Bürgerbuch für 1845", Herausgeber ist H. Püttmann.

-- AN DER MOSEL, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- AN DER PIAZETTA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- AN DIE REPUBLIK FRANKREICH (23 APRIL.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- AN ERNST MORITZ ARNDT, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- AN FRIEDRICH OVERBECK (Köln, August. 1857.), Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- AN JAKOB UND WILHEM GRIMM, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- AN KARL SIMROCK, Gedicht (Gedicht als WIDMUNGSGEDICHT zu Buch), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- AN LAMARTINE (5 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- AN LUDWIG UHLAND, Gedicht, Widmungsgedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- AN MARIA, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie

-- AN OESTREICH (21 MAI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- AN PETER VON CORNELIUS, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- ANHANG, eine Art Nachwort und Quellenbeschreibung, gedr. 1857, In Lorelei, aber nur 2. und 3. Auflage, noch nicht in der ersten!!! LINK zum kompletten Text von "Anhang.".

-- ANDREA, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". 

-- ANNA, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- ANNA VON LIECHTENSTEIN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- ARIOST, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- AUCASSIN UND NICOLETTE, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- AUF DEM FORUM, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- AUF DEM LIDO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- AUF DEM MARCUSPLATZ, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868 

-- AUF DEM SCHLANKEN KAHNE FUHREN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder", ACHTUNG. taucht auch als AUF DEM SCHWANKEN KAHNE FUHREN auf! z. B. im Inhaltsverzeichnis 1841.

-- AUF DER GONDEL, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- AUF DER EISENBAHN VON KÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", (und zwar an den Tagen 7.8.1862 und 8.8.1862 und 10.8.1862 und 11.8.1862 und 12.8.1862)

-- AUF EINES BERGES HÖHEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- "Aus diesem Berglang springt die wilde Ahr. [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XVII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- AUS JACOBI'S GARTEN, hier als Novelle, gedr. 1858, Aus Jakobi's Garten. Novelle von Wolfgang Müller von Königswinter. Seite 339 (= Heftseite 1) bis 367 [X] [In der "Ersten Abtheilung" erschienen u. a. "Novellen, Culturbilder, Charakteristiken".] 22. Juli 1858, Westermann's Jahrbuch der Illustrirten Deutschen Monatshefte. Braunschweig, Druck und Verlag von George Westermann. 1858. (HINWEIS: Es gibt auch FÜR JACOB'S GARTEN, ein Gedicht, siehe bei F.)

-- AUS MEINES HERZENS GRUNDE, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- AUSFLÜGE, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

--B--

-- BAIRISCHE SCHRIFTSTELLER, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- BALLSPIEL, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- BAUERNSTOLZ, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- BEETHOVEN, Gedicht, gedr. 1845, TEXTBEGINN; "Beethoven, grosses Herz! das ist Dein Haupt,
Das Deine Züge, die sich hier entrollen, [...]
"Beethoven, von Wolfgang Müller, ein Gedicht, dargebracht bei der Inauguration seines Monuments". Eigenständig als Publikation von nur acht Seiten, also ein bedruckter und dann gefaltener und dann beschnittener Papierbogen ... bei Henry & Cohen, Bonn. (Siehe den kompletten Text online hier: DIREKT-LINK zu Beethoven von Wolfgang Müller. Festgabe, dargebracht bei der Inauguration seines Monuments am 11. August 1845.)
     HINWEIS: Es wurde realiter in Bonn erst am 12.8.1845 das Beethovendenkmal eingeweiht, welches heute noch auf dem Münsterplatz in Bonn steht. Es gab eine Verschiebung des Programms, welche bei Druck des Gedichtes noch nicht abzusehen war.
-- Auch gedruckt 1860, in der Novelle "Furioso" von W. M. v. K., innerhalb des Textes ist das Gedicht eingebaut, dass "ein junger Rheinländer" vorträgt. z. B. in "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte" drucken in drei Teil-Blöcken die Novelle "Furioso" des W. M. v. K. über Beethovens Jugend, es handelt sich um die Hefte 49 und 50 und 51 im Jahr 1860.-- Auch gedr. 1861, als Teil von "Furioso", in dem 2. Band von "Erzählungen eines Rheinischen Chronisten", 1861, welcher enthielt a) Aus Jacobi's Garten. b) Furioso. Aus Beethoven’s Jugend. -- Auch gedr. 1872 in: Erstes poetisches BEETHOVEN-ALBUM. Zur Erinnerung an den grossen Tondichter und an dessen Säcularfeier, BEGANGEN DEN 17. Dezember 1870, Von Herrmann Josef Landau, Prag 1872, Selbstverlag des Verfassers. Seite 254.

-- BEETHOVEN, Gedicht, aber hier ein anderes Beethovengedicht!, gedr. 1866, "Kommt mit! Durch diese Stadt nun einen Gong!", so beginnt dieses Gedicht. Gedr. in: "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- BETTELWEIB, gedr. 1845, W. M. v. K. anonym mit Gedicht "Bettelweib", S. 30, und Gedicht "Leichenrede", S. 31, beide unter dem Obertitel "Bruderschaftslieder eines rheinischen Poeten" im "Gesellschaftsspiegel".

-- BLANKENBURG, Gedicht, gedr. 1896, in "Der Harz in Bild und Poesie", Illustrationen von Ernst Küpers, herausgegeben von R. Hahn. Verlag von Julius Neumann, Magdeburg. 1896.

-- BISCHOF HATTO, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- BOCCACCIO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- BOLOGNA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- BRÖMSER VON RÜDESHEIM, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- BRUDERSCHAFTSLIEDER EINES RHEINISCHEN POETEN, gedr. 1845, W. M. v. K. anonym mit Gedicht "Bettelweib", S. 30, und Gedicht "Leichenrede", S. 31, beide unter dem Obertitel "Bruderschaftslieder eines rheinischen Poeten" im "Gesellschaftsspiegel".

-- BRUDERSCHAFTSLIEDER EINES RHEINISCHEN POETEN, hier als Buchtitel, gedr. 1846, Bruderschaftslieder eines rheinischen Poeten", dieses Buch erscheint beim Verlag Leske, Darmstadt, ca. 336 Seiten ||| ANONYM (!!!) von W. M. v. K. und dem Verlag publiziert ||| Das Buch wird von der preußischen Zensur zum 8.2.1846 verboten.

-- BRUNELESCHI, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868 

-- BRUNELESCHI UND DONATO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- BRUNHILDE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- BÜRGERLIED, Gedicht, publiziert (nicht gedruckt!) 1841, in der Bonner Zeitschrift "Der Maikäfer", in Jahrgang 2, Nr. 8, vom 23. Februar 1841

-- BURG RODECK, hier als extra langes Buchkapitel, gedr. 1862, in: "Vier Burgen. Deutsche Adelsgeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweiter Band. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1862." Dieser zweite Band hat wie der erste Band nur zwei Kapitel, also zwei Burgen erscheinen je Band.

--C--

-- C. SCHEUREN, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- CAPITOL, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- CASELLA, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- CATULL, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- CHRISTIANENTHAL, Gedicht, gedr. 1896, in "Der Harz in Bild und Poesie", Illustrationen von Ernst Küpers, herausgegeben von R. Hahn. Verlag von Julius Neumann, Magdeburg. 1896.

-- CHLODWIG, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- CORNELIA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- CORONATA, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie, bei "Coronata" soll es sich um Stephanie von Nesselrode-Ehreshoven handeln, mit der W. M. v. K. als Primaner etwas wie "eine Liebelei" hatte.

-- CORREGIO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- CORSISCHE BILDER, Gedichtreihe aus fünf extra betitelten Gedichten, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

--D--

-- DANTE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- "Das alte Aachen sendet seinen Gruß [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXV. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- DAS AVE MARIA, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DAS BILD DER STADTPATRONE, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DAS COLOSSEUM, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DAS GRAB DES VOLKES, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- "Das heitere Mainz [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl II. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- "Das ist die liebe Musenstadt am Rhein, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XX. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- DAS MAHL ZU HEIDLEBERG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DAS MITTLERE SIEGTHAL, Teil II. von/zu AUF DER EISENBAHN VON KÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, fünf Teile, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", 8.8.1862 bis 12.8.1862. 

-- DAS PANTHEON, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DAS RECHT DER ERSTEN NACHT, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DAS RHEINBUCH, Buchtitel, gedruckt 1855, "Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig." Hier geht es zu der extra Web-Page mit dem Inhaltsverzeichnis zu DAS RHEINBUCH von Wolfgang Müller von Königswinter (1855, 1. Auflage) -- Auch gedr. 1863, offenbar eine 2. Auflage, also eine "Neue Ausgabe 1863". LAUT: Die Sage (1908) von Karl Wehrhan, Seite 129, hier: Kapitel XIII. Literatur der Sagensammlungen (im Unter-Kapitel 22. Rheinland. Das beginnt auf Seite 126.) [X] AUS: Handbücher zur Volkskunde Band I. Die Sage, von Karl Wehrhan. Leipzig. Verlag von Wilhelm Heims. 1908.

-- DAS RHEINISCH-WESTPHÄLISCHE GEBIRGE, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- DAS SCHLOSS IM SEE, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DAS SIEGENER LAND, Teil III. von/zu AUF DER EISENBAHN VON KÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, fünf Teile, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", 8.8.1862 bis 12.8.1862.

-- DAS WÄRE EIN SELIGES STERBEN, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DAS WEINBERGRECHT, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- "Daß uns Betrachtung nicht den Sinn erstarrt, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXIV. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- DEINE RÄTHSEL SIND ERRATHEN, Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. 

-- DEM DEUTSCHEN REICHSTAG (6 JUNI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

-- DEM DRACHENFELS GENÜBER, (Sic! genüber), Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".  

-- DEN DEUTSCHEN FÜRSTEN (10 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- DEN THEUREN, DEN GESCHIEDENEN, Gedicht, gedr. 1870, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig.

-- DER ALTE SCHÄFER, Gedicht, gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DER BISCHOF VON UTRECHT, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER BLINDE SCHÜTZ, Gedicht, gedr. 1841, in der "Kölnischen Zeitung", 5-1-1841, Seite 1 (als Wolfgang Müller) -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«.

-- DER BUCKLIGE MUSIKANT, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER DOMSCHÜLER, Geschichte/Erzählung, gedr. 1853 in Fortsetzungen in der "Kölnischen Zeitung". -- Auch gedr. 1865 mit Zusatztitel als Der Domschüler. Geschichte des Clemens Heil. in "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter." Hier: Erster Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1865. -- SIEHE HIER DEN KOMPLETTEN TEXT ALS ONLINE-VERSION: Der Domschüler – eine Künstlergeschichte von Wolfgang Müller von Königswinter

-- DER DRACHENFELS, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- HINWEIS: Es gibt auch "DER RIESE VOM DRACHENFELS", evtl. ist es derselbe Text mit anderer Überschrift.

-- DER EINSIEDLER VON SANSSOUCCI, Theaterstück, gedr. 1865, Der Einsiedler von Sanssouci. Historisches Luststpiel in fünf Akten von Wolfgang Müller von Königswinter. (Bühnenmanuscript) – Köln, 1865. Langen'sche Buchdruckerei. (Adolf Lesimple.)

-- DER EISGANG, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DER ERSTE SCHUSS (18 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- DER FÄHNRICH VON BASEL, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  

-- DER FALKE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER FALKE ZU STAHLECK, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER FEUERMANN, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER FREIE BAUER, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- DER GEFANGENE VON CHILLON, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER GEIST KARL'S DES GROSSEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER GRAF VON WINDECK, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER HERRENBAUER, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DER HIMMLISCHE GARTEN, Gedicht, gedr. 1863, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Dreizehnter Jahrgang. 1863. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DER HIRT VON OGGERSHEIM, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. (MAN BEACHTE DIE ANDERE SCHREIBVERSION DES TITELS 1857, siehe direkt hier darunter.)

-- DER HIRT ZU OGGERSHEIM, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER INFANT BENGADOR, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. 

-- DER JUDE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER JUNGE RÄCHER, Gedicht, gedr. 1841, gedruckt in "Kölnische Zeitung" (3.6.1841, Donnerstag) auf Seite 1 -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER JUNKER VON VOLLMARSTEIN, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER KLEINE LANDMANN, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- DER KNABE VOM BODENSEE, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- "Der Kölner Dom! So tönt das Lösungswort [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXIII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- DER MAILÄNDER DOM, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DER MEISTER, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". 

-- DER MÖNCH RAMIRO, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER MÖNCH VON HEISTERBACH, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Aufl. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«. " ||| Link zum kompletten Text "Der Mönch von Heisterbach" von Wolfgang Müller von Königswinter.

-- DER MÖNCH ZU HEISTERBACH, Achtung: Titel nun mit "ZU", gedr. 1847, in: "Encyclopädie der deutschen Nationalliteratur oder biographisch-kritisches Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten seit den frühesten Zeiten, nebst Proben aus ihren Werken. Bearbeitet und herausgegeben von Dr. O. L. B. Wolff, Professor an der Universität zu Jena. Achter oder Supplementband. – Leipzig. Verlag von Otto Wigand, 1847", aber als Eintrag zu Karl Wolfgang Müller = Geburtsname (!)

-- DER MÖNCH VOR HEINRICH IV. LEICHE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. (Hier der Genitiv zu HEINRICH ohne S – mit S und Apostroph aber nun direkt hier darunter.)
:::
-- DER MÖNCH VOR HEINRICH'S IV. LEICHE, Achtung: Titel nun mit S für den Genitiv, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  -- Auch gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DER OCEAN LIEGT STILL UND GROSS UND HEHR, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- DER PRIESTER VON MARIENBURG, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- DER RATTENFÄNGER VON SANKT GOAR, hier als Buchtitel, gedr. 1856, "Der Rattenfänger von Sankt Goar. Rheinische Kleinstädtergeschichte von Wolfgang Müller von Königswinter. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1856." -- Auch gedr. 1860, Der Rattenfänger von Sankt Goar. Rheinische Kleinstädtergeschichte", nun im Mini-Format ("Elegante Miniatur-Ausgaben"), Anzeige vom Verlag der DuMont Schauberg'schen Buchhandlung in Köln. So laut Verlagsanzeige in der Kölnischen Zeitung vom 16.4.1860

-- "Der Rhein, der Rhein! – ich jauchze dir den Gruß [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl I. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- DER RHEINISCHE WETTSTREIT, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER RIESE VOM DRACHENFELS, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER RITTER VON ALTENAHR, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER RITTER VON MARIENBERG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER SCHELM VON SCHAFFHAUSEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER SCHULTHEISS VON SCHLIENGEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. 
-- DER SCHWANENRITTER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- DER SCHWANENRITTER, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER SCHWARZE HILDEBRAND, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER SCHWARZE MÖNCH, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER SIEG DES VOLKES (25 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.  

-- DER SOMMERABEND SCHAUET, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- "Der Sommerabend segnet still das Land [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XVIII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- DER STARKE HERMEL, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER STERBENDE FECHTER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DER SUPERNUMERAR, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 1: Sie hat ihr Herz entdeckt. In der Kur. Der Supernumerar.

-- DER THURM DES NERO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DER VERBANNTE, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DER VOGT VON BERGHEIM, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER ZAUBERRING, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER WEISE KÖNIG, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DER WILDSCHÜTZ, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DER ZAUBERER MERLIN, langes Gedicht, gedr. 1858, in "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte", "Der Zauberer Merlin", Beginn auf (Paginierung ist für die Hefte fortlaufend!) Seite 353 (und Beginn auch auf der Titelseite dieses Heftes!) ... und Ende auf Seite 375 in Nro. 16, Januar 1858.

-- DER ZAUBERER MERLIN, hier als Buch, gedr. 1871, Der Zauberer Merlin. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. Der Ertrag ist für die deutsche Invalidenstiftung bestimmt. Berlin. Franz Lipperheide. 1871.

-- "Des Dichters Lieder nahen sich dem Ziel. [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXX. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- DES MEISTERS TOD, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DEUTSCHLANDS WÄCHTER, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«.

-- DIE ALTEN RÖMER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DIE APOSTELFÜRSTEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DIE ARCHITEKTEN KÖNIG LUDWIG'S, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE ARCHITEKTURMALER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- "Die Berge treten näher an den Rhein [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl X. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- DIE BERLINER MÄRZTAGE, extra Überschrift innerhalb des Buches, hier für 5 so gruppierte Gedichte, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

-- DIE BEZAUBERTE INFANTIN, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DEI BILDENDE KUNST UNTER KÖNIG MAX, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE BILDHAUER KÖNIG LUDWIG'S, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE BRÜDER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE DICHTER DER FREIHEITSKRIEGE, Vortrag, gedr. 1862, Ein Beitrag/Vortragstext von W. M. v. M. (von sechs Beiträgen insgesamt) zum Buch "Aus der Zeit der Freiheitskriege. Sechs Vorträge, gehalten in Köln im März und April 1862 zu Gunsten hülfsbedürftiger Krieger aus den Jahren 1813, 1814, 1815. Der Ertrag ist zu demselben Zwecke bestimmt. Köln, 1862. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von M. DuMont-Schauberg." Müllers gedruckter Vortrag heißt "Die Dichter der Freiheitskriege. Von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter."

-- DIE DISTICHEN DES SANAZAR, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE EINFÄLLE DER BARBAREN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE ENGELSBURG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE FLORENTINER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE FRAU COMMERZIENRÄTHIN, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 2: Die Frau Commerzienräthin. Sie macht Alle glücklich.

-- DIE FRAU VON GEROLDSECK, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE FREMDEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE GEISTERHAND, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE GEISTERMESSE, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE GIOTTISTEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE GRÄFIN VON STARKENBURG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  

-- DIE GUARAUNE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.
-- DIE HARRENDE, Gedicht, gedr. 1841, in: Kölnische Zeitung (1.12.1841, Mittwoch) auf Seite 1 -- Auch gedr. 1842 in der "Hamburger Neue Mode-Zeitung" (Revue für Theater, Literatur, Musik, Kunst und Mode), offiziell laut Werbe-Anzeige zum 1.1.1842 erschienen. -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DIE HEIMATHLOSEN, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DIE HEIMFAHRT, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DIE HERAUSFORDERUNG, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DIE HIRSCHJAGD VON DACHAU, Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich.

-- DIE JAGD IM SCHWARZWALD, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE JOHANNISOPFER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE JUNGFRAU VON DER LÖWENBURG, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE JUNKER VON NESSELRATH, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE KAISERKRÖNUNG IN FRANKFURT, Gedicht, gedr. 1863, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Dreizehnter Jahrgang. 1863. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DIE KATAKOMBEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE KIRCHE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE KUPFERSTECHER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE LANDSCHAFTLICHEN STIMMUNGSMALER A. LASINSKY, W. POSE, H. FUNK, P. H. HAPPEL, W. KLEIN, H. MICHELIS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE LILIE VON LAACH, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE LINDE ZU WEINSBERG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE MADONNA IN DER ROSENLAUBE, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". 

-- DIE MAID VON INVERNESS, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DIE MAIKÖNIGIN, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: BUCH: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DIE MAIKÖNIGIN, hier als der Buchtitel, es gibt den Gedichttitel (Gedicht als Buchkapitel) und es gibt den Buchtitel, gedr. 1852, "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- DIE MALER DES STILLEBENS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-
- DIE MALER HANS VON MEMMINGEN AUS KÖLN ..., Artikel/Essay, gedr. 1861,  Wolfgang Müller von Königswinter schreibt in der "Kölnischen Zeitung" vom 14.12.1861 auf Seite 1 und Seite 2, jeweils unter dem Feuilleton-Strich einen Artikel über den Maler Hans von Memmingen. Titel: "Die Maler Hans von Memmingen aus Köln und Hans Memline aus Brügge – dieselbe Person!?"

-- DIE MALER VON FLORENZ, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE MEDICEER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868 (sic! Mediceer mit 2 e!)

-- DIE MONUMENTALEN MALER KÖNIG LUDWIG'S, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE MÜHLE AM HELLBACH, Novelle, gedr. 1862, in Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte Nro. 70. Juli 1862. Die Mühle am Hellbach. Novelle von Wolfgang Müller von Königswinter. In diesem Heft beginnt der Abdruck. Seite 335 (= Heftseite 1) bis 351. Der Abdruck wird fortgesetzt in Nro 71. August 1862.  Seite 447 bis S. 487.

-- DIE NATURALISTISCHEN LANDSCHAFTSMALER A. ACHENBACH, O. ACHENBACH, H. GUDE UND IHR KREIS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE NIEDERDEUTSCHE BRUDERHAND UND DER HOCHDEUTSCHE BRUDERMUND, Artikel/Essay,
gedr. 1860, W. M. v. K. schreibt in der Kölnischen Zeitung vom 31.8.1860 auf den Seiten 1 und 2 den Essay-Artikel "Die niederdeutsche Bruderhand und der hochdeutsche Brudermund. Eine Phantasie in Ostende", und der steht jeweils unter dem berühmten Feuilleton-Strich.

-- DIE NIEDERRHEINISCHEN EBENEN, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- DIE NORDITALIENISCHE EBENE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE POESIE AM RHEIN, Langgedicht (?), gedruckt 1872, dramatischer/dramatisierter Prolog zur Eröffnung des neuen Stadttheaters in Köln am 1. September 1872, geschrieben von Wolfgang Müller von Königswinter. (SIEHE KÖLNISCHE ZEITUNG vom 2.9.1872, darin etliche Zeilen des Lobes zu eben jenem Prolog, u. a.: "Wir haben noch nie ein Poém dieser Gattung gehört, das uns wohlthuend bewegt, ja, auch nur angesprochen hätte. Gestern war dies zum ersten Male der Fall." [X])

-- DIE REUE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DIE RÖMISCH-DEUTSCHEN KAISER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE SAGE, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- DIE SCHLACHT AM STOSS, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE SCHLACHT BEI SEMPACH, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.
::: ::: Es könnte das gleiche Gedicht sein, nur mit verändertem Titel ::: :::
-- DIE SCHLACHT VON SEMPACH, Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich.

-- DIE SCHLACHTENMALER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE SELTSAME BELAGERUNG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE SIEBEN KÖLNISCHEN FUNKEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE SIEBEN JUNGFRAUEN, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE SIEBEN SCHWABEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE SIEBENSCHLÄFER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.  -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  

-- DIE SONNE; DAS EWIGE HIMMELSLICHT, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- DIE STADT KÖNIG LUDWIG'S, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE STIMME DES VOLKES (17 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- DIE STYLISTISCHEN LANDSCHAFTSMALER J. W. SCHIRMER, A. WEBER UND IHR KREIS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE SÜHNE (24 MAI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- DIE TAUFE DES IRRLICHTS, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE TEMPLER VON LAHNECK, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- DIE THERMEN DES CARACALLA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DIE THIERMALER (SIC!, mit Th!), Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE TRIUMPHBOGEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- DIE ÜBRIGEN HISTORIENMALER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DIE ÜBRIGEN KÜNSTLER DER MÜNCHENER SCHULE, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- DIE VATICANISCHE SAMMLUNG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- DIE VERSUNKENE STADT, Gedicht, gedr. 1852, Wolfgang Müller, hier ohne den Zusatz "von Königswinter",  ist mit dem Gedicht "Die versunkene Stadt" auf Seite 178 vertreten ... in "Franz Hoffmann's illustrirtes Volksbuch . Erster Jahrgang . Stuttgart . Druck und Verlag von Eduard Hallberger." -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE VÖLKER AUS GERMANENBLUT, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- DIE WALLFAHRT NACH TRIBURG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE WIESENJUNGFRAU, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE WUNDERBLUME, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIE ZÄHMUNG DER JUNKER, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. 

 
-- DIE ZWERGENAMME, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- DIR GEGENÜBER SELIG TRUNKEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- DOMSCHÜLER, siehe DER DOMSCHÜLER

-- DON GARCIA, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- DORNRÖSCHEN, Theaterstück, gedr. vermutlich 1863 oder 1865. "Dornröschen. Lustspiel in einem Akt von Wolfgang Müller von Königswinter. Köln, Druck von F. Mermet." F. Mermet = Franz Mermet. Letzte bedruckte Seite ist eine Seite 30.

-- "Dort lockt ewigfrisch das Moselthal, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XIV. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- DU ZEIGST HERAB VON DIESEN HÖHEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- DÜSSELDORFER KÜNSTLER, eine Artikel-Serie, gedr. 1851 ff. in der "Kölnischen Zeitung", BEISPIEL: Über Rethel und Fay erschien am Sonntag, 2.11.1851. Als "Düsseldorfer Künstler VI.", also hier sechster Teil der Serie in der "Kölnischen Zeitung", hier alles auf Seite 1 und 2, jeweils unter dem Feuilleton-Strich, aufgeteilt in Erstausgabe und Zweitausgabe dieses Sonntags. Die Artikel waren am 2.11.1851 ohne Namensnennung des Autors.

-- DÜSSELDORFER KÜNSTLER, Artikel/Essays, hier als Buchtitel, gedr. 1854, "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- DÜSSELDORFER KÜNSTLER-ALBUM = Düsseldorfer Künstler-Album mit artistischen Beiträgen von [ES FOLGEN NAMEN] unter literarischer Mitwirkung von [ES FOLGEN NAMEN], Album, Bilder plus Texte, meist Gedichte, teilweise Müller als Herausgeber, teilweise Müller als Dichter, aber beides jeweils nur in einem Teil der insgesamt 16 Jahrgänge = 16 Alben! (Diese Reihe erschien 1851 bis 1866.)  [[ Siehe zu den 16 Düsseldorfer Künstler-Alben, unterschiedliche Verlage, unterschiedliche Redakteure/Herausgeber, auch die ausführliche Liste Bücher Publikationen Veröffentlichungen zu Wolfgang Müller von Königswinter. ]]

-- DURCHS ALTE HEIL'GE KÖLN, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

--E--

-- EBERHART VON BERG, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- ECKART UND TANNHÄUSER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- EDUARD BENDEMANN. CHRISTIAN KÖHLER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- EDUARD STEINBRÜCK, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- EGINHART UND EMMA, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- EHEDEM UND JETZT, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- EIN GRAB IN KÖLN, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. in Kölnische Zeitung vom 1.5.1842. KURIOSUM: Die Redaktion hat das Gedicht abgeändert, weil man auch per Gedicht den realen Fakten entsprechen wollte. Das Schicksal der Zwillingsbrüder sei nicht bis zum Tod gleich gewesen, auch wenn Müllers Gedicht es derartig aufgeschrieben habe, so in etwa begründet es die Redaktion, dass sie eigenmächtig den Text abänderte. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- EIN MALERNEST IM TAUNUS, Artikel, gedr. 1873, in Zeitschrift, in Heft Nr. 20 von "Über Land und Meer", "Allgemeine Illustrirte Zeitung", herausgegeben von F. W. Hackländer, Stuttgart, hier 1873, erfasst im Sammelband 29 = 15. Jahrgang, 1. Band.
LINK zum vollständigen Artikeltext online.

-- EINE BURG AM RHEIN, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- EINE RHEINSTADT, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- EKLEKTIKER IM BIBLISCHEN FACHE, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- EMANUEL LEUTZE, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ERINNERUNGEN AN NORBERT BURGMÜLLER, Artikelserie in mehreren Ausgaben von "Neue Zeitschrift für Musik" ab Januar 1840, geschrieben von W. M. v. K., aber verfasst als "Dr. M.", Redakzeur war Robert Schumann.

-- ERNST DEGER UND SEIN KREIS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ERNST MORITZ ARNDT, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- ERZÄHLUNGEN EINES RHEINISCHEN CHRONISTEN, Band 1, als Buch, gedr. 1861, INHALT: "Karl Immermann und sein Kreis", In: Erzählungen eines rheinischen Chronisten", Theil 1, bei F. A. Brockhaus in Leipzig, 1861, erschienen.

-- ES SCHAUT VOM BERGESRANDE, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- ES STRECKT DER WALD DIE ZWEIGE SO GRÜN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

--F--

-- FAHNENSCHWUR (29 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- FASTNACHT, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- FERN, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- Festgedicht SEGENSQUELL VON NEUENAHR ZUR QUELLENWEIHE, siehe: SEGENSQUELL VON NEUENAHR ZUR QUELLENWEIHE.

-- FESTGRUSS ZUR WEIHE DER HEILQUELLEN AUGUSTE UND VIKTORIA, gedr. vermutlich 1858, ((andere Quellen nennen aber auch den Titel so: Festgedicht "Segensquell von Neuenahr zur Quellenweihe")) am 28.7.1858. "Festgruß zur Weihe der Heilquellen Auguste und Viktoria", so heißt das Gedicht jedoch beim meist gut informierten Müller-Biograf Paul Luchtenberg. [Quelle B, Bd. 2, S. 450] -- Siehe dazu den Artikel 30.7.1858, der das Gedicht enthält: LINK -- Siehe zu den QUELLEN z. B. auch ganz unten bei der Homepage-Seite TABELLARISCHE BIOGRAFIE Zeitleiste von/zu Wolfgang Müller von Königswinter (W. M. v. K.) [X]

-- FIESOLE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- FLIEGENDE BLÄTTER, extra Überschrift innerhalb des Buches, hier für 3 so gruppierte Gedichte, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- FLORENZ, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- FRA BARTOLOMMEO UND ANDREA DEL SARTO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- FREIHEIT (24 MAI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- FRIEDIRCH VON SPEE, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."  

-- FRÜHLINGS VORZEICHEN, Gedicht, gedr. 1836 in "Musenalmanach" von Chamisso und Schwab, mit FRÜHLINGSTRAUM vermutlich die allerersten abgedruckten und publizierten Gedichte von W. M. v. K.

-- FRÜHLINGSTRAUM, Gedicht, gedr. 1836 in "Musenalmanach" von Chamisso und Schwab, mit FRÜHLINGS VORZEICHEN vermutlich die allerersten abgedruckten und publizierten Gedichte von W. M. v. K.

-- FÜHR' UNS, O HOHENZOLLER, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- FÜR JACOBI'S GARTEN, Gedicht, geschr. und gedr. Juli 1857. "Für Jacobis Garten". Ein Gedicht von W. M. v. K. über die Bedeutung des Jacobi'schen Gartens wird auf Seite 1 der Kölnischen Zeitung abgedruckt. Außerdem ein Zusatztext (-artikel, -aufruf) von Müller. Auch auf Seite 1. Siehe: "Kölnische Zeitung", 17.7.1857.

-- FURIOSO, Novelle über Beethoven, gedr. 1860, "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte" drucken in drei Teil-Blöcken die Novelle "Furioso" des W. M. v. K. über Beethovens Jugend, es handelt sich um die Hefte 49 und 50 und 51 im Jahr 1860.

--G--

-- GALILEI, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- GEDICHTE, hier als Buchtitel, gedr. 1847, "Gedichte von Wolfgang Müller. Frankfurt am Main. Literarische Anstalt. (J. Rütten) 1847."

-- GEISTERSCHLACHT, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- GEMEIN, gedr. 1845 in "Deutsches Bürgerbuch für 1845", Herausgeber ist H. Püttmann.

-- GENOVEVA, hier mit 2 x v, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.

-- GENOVEFA, hier mit v und f, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- GERMANIA, hier als Buchtitel, gedr. 1848, "Germania. Ein satyrisches Märchen. Von Wolfgang Müller. – Frankfurt am Main. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1848."

-- "Gerüstet liegt am Fluß der schlanke Kahn: [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl V. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.  

-- GESCHICHTE DES CLEMENS HEIL, siehe DER DOMSCHÜLER und Buchausgabe "Zum stillen Vergnügen". Siehe hier online den kompletten Text der Geschichte Der Domschüler – eine Künstlergeschichte von Wolfgang Müller von Königswinter.

-- GESCHICHTE DES ERNST FRÖHLICH, siehe MIT HAMMER UND MEISSEL und Buchausgabe "Zum stillen Vergnügen".

-- GESCHICHTE DES WILHELM HEIDEN, siehe WALDTAGE und Buchausgabe "Zum stillen Vergnügen".

-- GESCHICHTE DES THEODOR BARHOFEN, siehe VOM PFLUG ZUM PINSEL und Buchausgabe "Zum stillen Vergnügen".

-- GESELLIGKEIT, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- GESICHT DES BELSATZA, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.  

-- GETRENNTE LIEBE, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie. -- Auch gedr. 1847, in: "Encyclopädie der deutschen Nationalliteratur oder biographisch-kritisches Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten seit den frühesten Zeiten, nebst Proben aus ihren Werken. Bearbeitet und herausgegeben von Dr. O. L. B. Wolff, Professor an der Universität zu Jena. Achter oder Supplementband. – Leipzig. Verlag von Otto Wigand, 1847", aber als Eintrag zu Karl Wolfgang Müller = Geburtsname (!)

-- GEWISSENSFREIHEIT, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- GINEVRA, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- GLÜCKLICHE LIEBE, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie. -- Auch gedr. 1847, in: "Encyclopädie der deutschen Nationalliteratur oder biographisch-kritisches Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten seit den frühesten Zeiten, nebst Proben aus ihren Werken. Bearbeitet und herausgegeben von Dr. O. L. B. Wolff, Professor an der Universität zu Jena. Achter oder Supplementband. – Leipzig. Verlag von Otto Wigand, 1847", aber als Eintrag zu Karl Wolfgang Müller = Geburtsname (!)

-- GRAF RUDOLF VON HABSBURG, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- GRAF ULRICH, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- GROSSVATER, Gedicht, gedr. 1896, in "Der Harz in Bild und Poesie", Illustrationen von Ernst Küpers, herausgegeben von R. Hahn. Verlag von Julius Neumann, Magdeburg. 1896.

-- GUNHILD, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.

--H--

-- H. MÜCKE. H. STILKE. H. PLÜDDEMANN. L. CLASEN, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- HABSBURGS MAUER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. (SIEHE AUCH ZWEITE AUFLAGE 1857, TITEL LEICHT VERÄNDERT.)

-- HABSBURGS MAUERN, Titel nun mit Plural-n, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- HANS VON HOPPACH, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- HARALD, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- "Hat sich verjüngt die vorgeschrittne Zeit? [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XVI. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.  

-- HAUS BULLENHEIM, hier als Novelle, gedr. 1860 in "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte", "Haus Bullenheim. Novelle von Wolfgang Müller von Königswinter." Veröffentlicht in: "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte" "Ein Familienbuch für das gesamte geistige Leben der Gegenwart". In drei Teilen in drei Heften. Erfasst in BAND 7 (1859/1860), Nr. 40, Januar 1860, S. 371 bis S. 379, (1. bis 4. Kapitel) und BAND 7, Nr. 41, Februar 1860, S. 479 bis 499, (5. bis 8. Kapitel) und BAND 7, Nr. 42, März 1860, S. 581 bis S. 600, (9. bis 12. Kapitel.) -- Auch gedr. 1862, in: "Vier Burgen. Deutsche Adelsgeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. Erster Band. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1862." Der erste Band enthält nur zwei längere Texte. Ebenso der zweite Band. Zusammen sind es dann über zwei Bände hinweg "Vier Burgen".

-- HEINRICH FRAUENLOB, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- HELDEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- HERAUS, HERAUS, KOMMT AUS DEM HAUS, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- HERBSTFEIER, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich.

-- HERMANN GRIN, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- HERZOG OTTO'S LIEBE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- "Hier lasst mich schwärmen einsam und allein, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XIX. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- "Hier schaut vom Strome rechts der Berge Land [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXVII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- "Hier, wo die Mosel sich dem Rhein gesellt, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XIII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- HILDEGARD, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- "Hoch auf der Burg zu Kleve ist mein Stand, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XIX. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- HÖLLENFAHRT VON HEINRICH HEINE, hier als Buchtitel, ANONYM !!!, gedr. 1856, Höllenfahrt von Heinrich Heine, Hannover: Rümpler, 1856, 140 Seiten, ANONYM (aber von Wolfgang Müller von Königswinter verfasst) veröffentlicht.

-- HOLLAND, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

--I--

-- I. G. MEYER. A. RICHTER, F. WIESCHEBRINK. E. GESELSCHAP, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- I. P. HASENCLEVER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ICH WERD' EIN GOTTESSELGER MANN!, gedr. 1845 in "Deutsches Bürgerbuch für 1845", Herausgeber ist H. Püttmann.

-- "Ihr schwärmt das schöne Nahetal entlang [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl IX. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997. 

-- IM APENNIN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- IM CANAL GRANDE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- IM DILLTHAL, Teil IV. von/zu AUF DER EISENBAHN VON KÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, fünf Teile, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", 8.8.1862 bis 12.8.1862. 

-- IM GRÜNEN WALD, IM GRÜNEN WALD, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- "Im Mittagsstrahle loderte die Welt [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl VII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- IM VATICAN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- IN BANN UND ACHT, Theaterstück, gedr. 1870, In Bann und Acht, Trauerspiel, in fünf Akten, 1870, verfasst von Wolfgang Müller von Königswinter. -- Auch gedr. 1872 in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 6: In Bann und Acht.

-- IN DEN KAISERPALÄSTEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- IN DEN RUINEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- IN DER KUR, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 1: Sie hat ihr Herz entdeckt. In der Kur. Der Supernumerar.

-- IN DER SCHWEIZ, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.
-- IN FIESOLE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- IN MÜNCHEN, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- IN'S ALTE ROMANTISCHE LAND!, Artikel/Essay, gedr. 1860 in "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte", "In's alte romantische Land!" (ja, mit Apostroph: In's!) Ein Text, wo Müller erinnernd auf den Rhein blickt, offenbar, laut Text, aus einem Standort aus dem Siebengebirge heraus. Veröffentlicht in: "Westermann's Illustrirte Deutsche Monatshefte" "Ein Familienbuch für das gesamte geistige Leben der Gegenwart", in zwei Teilen in zwei Heften. Erfasst in BAND 6, Nr. 34, Juli 1859, S. 427 bis S. 438, und BAND 6, Nr. 35, August 1859, S. 533 bis 540.

-- INCOGNITO, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 5: Incognito.

-- IST DER LAUTE TAG VERSCHOLLEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- ITALIEN (ENDE JANUAR.), hier: langes Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

-- ITALIEN, Gedicht/Sonett, hier: kurzes Gedicht, anderer Text als Langgedicht "Italien", gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- ITALIENS SPRACHE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

--J--

-- J. BECKER. J. DIELMANN, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- JACOB BECKER VON WORMS, Artikel, gedr. 1873 in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- JAGLIED, Gedicht, gedr. 1858, Jagd-Lied: Gesungen am vierten Januar 1858, geschrieben von Wolfgang Müller, Cöln, Dietz, 1858,

-- JAKOB VON ENGLAND, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- JAKOBE VON BADEN, sic! Jakobe mit e, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- JOHANN VON BÖHMEN, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie, auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- JOHANN VON SCHWABEN, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- JOHANN VON WERTH, hier als Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- JOHANN VON WERTH, hier als Buchtitel, gedr. 1848, "Johann von Werth. Eine deutsche Reitergeschichte von Wolfgang Müller von Königswinter. Köln. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. 1848. Druck von DuMont-Schauberg in Köln." -- Auch als Buch gedr. 1860. Johann von Werth. Eine deutsche Reitergeschichte", nun im Mini-Format ("Elegante Miniatur-Ausgaben"), Anzeige vom Verlag der DuMont Schauberg'schen Buchhandlung in Köln. So laut Verlagsanzeige in der Kölnischen Zeitung vom 16.4.1860.

-- JOHANNES HUSS, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- JOHANNES RÖSSELMANN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- JOHANNISNACHT, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- JUBELND SITZEN WIR UND TRINKEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- JUNG FLORIAN, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- JUNGE LIEDER; Buchtitel, Buch gedr. 1841, als: Wolfgang Müller, Junge Lieder, Verlag J. H. C. Schreiner,  Düsseldorf 1841.

--K--

-- K. HÜBNER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- KAISER MAX UND ALBRECHT DÜRER, Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- KAISERZÜGE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- KARL FREIHERR VOM STEIN, langes Gedicht, gedr. 1858, Abdruck des Langgedichtes "Karl Freiherr vom Stein", auf der Titelseite der Kölnischen Zeitung 27.1.1858, Nr. 27, geschrieben von "Wolfgang Müller von Königswinter", so ist der Name komplett hier abgedruckt.

-- KARL FRIEDRICH LESSING, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854." -- Auch gedr. 1872 in: Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- KARL IMMERMANN UND SEIN KREIS
= ERZÄHLUNGEN EINES RHEINISCHEN CHRONISTEN, Band 1, als Buch, gedr. 1861, INHALT: "Karl Immermann und sein Kreis", In: Erzählungen eines rheinischen Chronisten", Theil 1, bei F. A. Brockhaus in Leipzig, 1861, erschienen

-- KARL SOHN UND SEIN KREIS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- KATALOG ÜBER DIE BILDER DES MUSEUMS WALLRAF-RICHARTZ, Katalog, gedr. 1862, Katalog über die Bilder des Museums Wallraf-Richartz in Köln 1862. Erstellt von W. M. v. K.

-- "Kennt ihr des Kellers hohe Poesie [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl VI. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- KINDERLEBEN IN LIEDERN UND BILDERN, hier als Buchtitel, gedr. 1
850, Kinderleben in Liedern und Bildern von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. (Texte von Müller, Bilder von Mintrop)

-- KÖLN'S GRUSS AN DIE DEUTSCHE KUNSTGENOSSENSCHAFT, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- KÖNIG MAX UND SEIN DICHTERHOF, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- KÖNIG MAX II. UND SEINE GELEHRTEN, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- KÖNIGIN STEPHANIE VON PORTUGAL, Gedicht, gedr. 1860, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Zehnter Jahrgang. 1860. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- "Komm mit! Durch diese Stadt noch einen Gang! [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXI. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- KONRADIN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- KRIEMHILDE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- KRISEN DURCH POLITISCHE, RELIGIÖSE UND KRITISCHE EINFLÜSSE, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- KÜNSTLERISCHE BEKANNTSCHAFTEN, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- KURFÜRSTLICHE RECHTSPFLEGE, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- HINWEIS: Später, z. B. 1857, taucht auch als MAX FRANZ. 1. KURFÜRSTLICHE RECHTSPFLEGE auf, nämlich so: MAX FRANZ 1. KURFÜRSTLICHE RECHTSPFLEGE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- HINWEIS: Es gib zu MAX FRANZ noch ein Gedicht 2. und ein Gedicht 3. in der Auflage von 1857. Siehe weiter unten bei MAX FRANZ. -- Auch gedr. 1873 in "Dichrungen eines rheinischen Poeten", hier: Band 3. "Lorelei. Rheinisches Sagenbuch." -- Auch gedr. 1993 in "ALT-KÖLN", Mitteilungen des Heimatvereins Alt-Köln, Nr. 89, Juni 1993, Seite 29/30.

-- KURZBOLT, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

--L--

-- LAIENBRIEFE ÜBER DIE BILDENDE KUNST IN FRANKREICH, gedr. 1842, als Artikelserie in der "Rheinischen Zeitung" 1842. Zeitungs-Ausgaben = Nummern 108, 110, 117, 118, 139, 141.

-- LAUSCHE, WIE DER SCHNEE UND REGEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- LAUTJUBELND DURCHWOGTE DER FRÜHLING DIE AU, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- "Lebt wohl, ihr Berge! Lange späht und schaut [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- LEICHENREDE, gedr. 1845, W. M. v. K. anonym mit Gedicht "Bettelweib", S. 30, und Gedicht "Leichenrede", S. 31, beide unter dem Obertitel "Bruderschaftslieder eines rheinischen Poeten" im "Gesellschaftsspiegel".

-- LEONARDO DA VINCI, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- LIEBESGESCHICHTE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- LIEDER, 6-teilige Gedichtreihe, gedr. 1863, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Dreizehnter Jahrgang. 1863. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". 

Diese "Lieder" haben keine eigenen Titel, sondern Nummern. Es sind 1. bis 6. [X] ||| 1. beginnt mit "Als ich von erster Liebe dir sprach, [...]" ||| 2. beginnt mit "Hierhinaus, dorthinaus [...]" ||| 3. beginnt mit "Ich zieh ins dunkle Thal hinein [...]" ||| 4. beginnt mit "So strahlte einst der goldene Rhein, [...]" ||| 5. beginnt mit "Ist dunkel die Luft, dann schauert der Wald [...]" ||| 6. beginnt mit "Der beste Schatz auf dieser Welt, [...]" |||


-- LOCHINVAR, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- LORD GREGORY, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- LORE LEI, sic!, 2 Worte, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- LORELEI, hier das Müller-Gedicht vertont durch Hiller, gedr. 1857, "Lorelei GEDICHT von WOLFGANG MÜLLER VON KÖNIGSWINTER für Solo Stimmen Chor und Orchester componirt und IHRER KÖNIGLICHEN HOHEIT LUISE GROSSHERZOGIN VON BADEN ehrfurchtsvoll zugeignet von Ferdinand Hiller Op. 70" steht auf dem Titelblatt.

-- LORELEI, hier als Buchtitel, gedr. 1851, "Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg." -- Auch gedruckt 1857, aber als zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Buchtitel LORELEI.  -- Auch wieder 1857 gedruckt, aber als dritte Auflage, offenbar. -- Auch gedr. 1862, Auflage von "Lorelei. Rheinisches Sagenbuch", nun im Mini-Format ("Elegante Miniatur-Ausgaben") ist erschienen. Anzeige vom Verlag der DuMont Schauberg'schen Buchhandlung in Köln. Eine  "Zweite sehr vermehrte und verbesserte Auflage" So laut Verlagsanzeige in der Kölnischen Zeitung vom 16.4.1860. Man kann da bei der genauen Auflagen-Bezeichnung durcheinanderkommen, wenn es zwei unterschiedliche Formate auch noch gibt.

-- LUDWIG DES EISERNEN MAUER, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- LUDWIG KNAUS. C. BÖTTCHER. A. BREITENSTEIN, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- LUDWIG PHILIPP (1 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

--M--

-- M. ARTARIA. G. CANTON. A. TIDEMAND. E. JERICHAU-BAUMANN. H. KRETSCHMER. Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."  

-- MACPHERSONS LEBEWOHL, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- MÄHRCHEN, gedr. 1840 Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. (MAN BEACHTE AUCH HIER UNTEN DEN TITEL in der vermutlich moderneren Schreibversion MÄRCHEN ohne H.)

-- MÄRCHEN, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- XXX, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MAIABEND, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- MAIBUCHE ZIEHT AN IHR LICHTGRÜN KLEIN, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- MAIKÖNIGIN, siehe bei DIE MAIKÖNIGIN

-- MAILAND, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- MARIA MONTALTI, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- MARIE, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". [Das Gedicht erinnert an W. M. v. K.s jung in Bergheim bei Köln verstorbene Schwester Marie, vermutlich Marie genannt, + 15.6.1826 in Bergheim. Im Alter von sieben Jahren. ]
|_| Text des Marie-Gedichtes komplett hier, bei diesem Link,: "Ein paar Texte von Wolfgang Müller von Königswinter".

-- MARIKEN VON NYMWEGEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MARIANNA POZZO DI BORGO, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- MASSSTÄBE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- MAX FRANZ 1. KURFÜRSTLICHE RECHTSPFLEGE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MAX FRANZ 2. DER BAUER UND DIE KAVALIERE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MAX FRANZ 3. DER VIKAR VON WALPORTSHEIM, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MEIN HERZ IST AM RHEINE (bisweilen auch als MEIN HERZ IST AM RHEIN ohne extra E am Ende), Gedicht, gedr. 1841 in der Zeitschrift "Didaskalia" -- Auch gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- MEISTER FICKFECK, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MEISTER TANCHO, Gedicht, gedr. 1837, in: Rheinsagen aus dem Munde des Volkes und deutscher Dichter. Für Schule, Haus und Wanderschaft. Von Dr. Karl Simrock. Zweite vermehrte Auflage. Bonn, bei Eduard Weber. 1837. -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1847, in: "Encyclopädie der deutschen Nationalliteratur oder biographisch-kritisches Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten seit den frühesten Zeiten, nebst Proben aus ihren Werken. Bearbeitet und herausgegeben von Dr. O. L. B. Wolff, Professor an der Universität zu Jena. Achter oder Supplementband. – Leipzig. Verlag von Otto Wigand, 1847", aber als Eintrag zu Karl Wolfgang Müller = Geburtsname (!) -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MEISTER STEPHAN VON KÖLN, Gedicht-Zyklus, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)". 

-- MELUSINE, Gedicht, sieben Seiten lang, gedr. 1847, in:  "Vom Rhein. Leben, Kunst und Dichtung. Mit dem Bilde Karl Simrocks und vier Kunstblättern. Herausgegeben von Gottfried Kinkel. – Essen. Druck und Verlag und G. D. Bädeker. 1847." -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- MICHAEL MUNKACSY, Artikel, gedr. 1871, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- MIT HAMMER UND MEISSEL, Geschichte/Erzählung, gedr. 1865, in Buch "Zum stillen Vergnügren". Als Mit Hammer und Meißel. Geschichte des Ernst Fröhlich. In "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter." Hier: Erster Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1865.

-- MERLIN, siehe DER ZAUBERER MERLIN

-- MÜNCHNER SKIZZENBUCH; gedr. 1856, Münchner Skizzenbuch, Leipzig: Brockhaus 1856, erschienen als ein Band der Brockhaus Reise-Bibliothek, 155 Seiten. Möglicherweise als: "Brockhaus' Reise-Bibliothek für Eisenbahnen und Dampfschiffe", Band 9.

--N--

-- NACHBILDENE KÜNSTLER, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- NACHSCHRIFT (zu seinem Gedicht "Für Jacobi's Garten."), geschr. und gedr. Juli 1857

-- NACHZÜGLER IM GENRE, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- NÄCHTLICHE ERSCHEINUNG ZU SPEIER, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie --Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«.

-- NÄCHTLICHE FAHRT, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- "Natur, Natur, du selig Mutterherz, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XI. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- NECK, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.
-- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- NEUJAHR, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- NICHTS NEUES!, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- NORWEGISCHES BAUERNLEBEN, gedr. 1851, DEUTSCHER TEXT MÜLLER, BILDER ADOLPH TIDEMAN, Adolph Tidemand: Norwegisches Bauernleben. Ein Cyclus in 10 Bildern. Mit allegorischem Titel in Farbendruck, entworfen von Caspar Scheuren. Mit deutschem Text von Wolfgang Müller und norwegischem Text von Andreas Munch. Schulte, Düsseldorf 1851.

-- NUN IST DIE HOLDE FRUEHLINGSZEIT, Gedicht, gedr. 1841, gedruckt in der Kölnischen Zeitung  vom 13.3.1841, Samstag, auf Seite 1.

--O--

-- "O deutsche Sage, wunderbare Frau, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- O KLINGENDER FRÜHLING, DU SELIGE ZEIT, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- O KOMM HERVOR, DU HOLDES BILD, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- ODEN DER GEGENWART, hier als Buchtitel, "Oden der Gegenwart. Von Wolfgang Müller. – Düsseldorf, Verlagshandlung von Julius Buddeus. 1848." [SIC!!! ...handlung!]

-- ONKEL KERNIG, Theaterstück, gedr. 1866, Onkel Kernig, Lustspiel des W. M. v. K. Lustspiel in drei Akten. Den Bühnen gegenüber als Manuscript gedruckt. Köln, 1866, Langen'sche Buchdruckerei, 40 Seiten.

-- ORSO PAOLO, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- OSTERSONNTAG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- OTTO III., Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- OTTO DER SCHÜTZ, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

--P--

-- PAPST UND KÖNIG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PATER CRESCENTIUS, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- PAUL VERONESE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PEIN IN LUST, Gedicht, gedr. 1870, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- PERUGINO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PETRARCA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PHILISTER ÜBER UNS!, gedr. 1845 in "Deutsches Bürgerbuch für 1845", Herausgeber ist H. Püttmann.

-- PISA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PIUS IX., Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- PRINZ MINNEWIN. EIN MITTESOMMERABENDMÄRCHEN, gedr. in 1854, "Prinz Minnewin. Ein Mittesommerabendmärchen von Wolfgang Müller von Königswinter. Köln, 1854. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung." -- Auch gedr. 1860. "Prinz Minnewin. Ein Mittesommerabendmärchen", nun aber im Mini-Format ("Elegante Miniatur-Ausgaben"), 2. Auflage. Anzeige vom Verlag der DuMont Schauberg'schen Buchhandlung in Köln. So laut Verlagsanzeige in der Kölnischen Zeitung vom 16.4.1860.

--Q--

--R--

-- R. JORDAN. H. RITTER. E. EBERS, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- RADBOT, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- RATH UND VERRATH (24 MÄRZ.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848

-- REINER, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- REITER, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- RHEINBUCH (= DAS RHEINBUCH), Buchtitel, gedruckt 1855, "Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig."

-- RHEINFAHRT, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie.

-- RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- RICHARD LÖWENHERZ, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- RÖMERFAHRTEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- ROLAND, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Aufl. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- ROLANDS TOD, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- ROM, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- ROMANTISCHE ANFÄNGE DER DÜSSELDORFER SCHULE, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ROMANTISCHE NACHZÜGLER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- ROTHMANTEL, Theaterstück, gedr. 1854, Rothmantel, Lustspiel in 5 Aufzügen, Köln, 1854, Verlag Langen, 68 Seiten

-- RUDOLF JORDAN, Artikel, gedr. 1873, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- RÜCKBLICK, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

--S--

-- SANCT-PETER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- SANKT LUDGER, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.  -- Auch gedr. 1858 als "ST. LUDGER" in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- SANKT MARTINSABEND, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852". 

-- SCHLITTSCHUHLAUFEN, Gedicht für Kinder, gedr. 1850, Kinderleben in Liedern und Bildern. Von Wolfgang Müller und Theodor Mintrop. Verlag von Johann Heinrich Schulz, Düsseldorf 1850.

-- SCHLOSS WILDENAU, hier als extra langes Buchkapitel, gedr. 1862, "Vier Burgen. Deutsche Adelsgeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. Erster Band. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1862." Der Band hat nämlich nur zwei Kapitel.

-- SCHÖNSTER TOD, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K.

-- SCHULE UND LEHRER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- SCHWERDT UND PFLUG, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«.
::: ::: Es könnten hier oben und unten dieselben Texte sein, nur andere Schreibweise der Überschrift. ::: :::
-- SCHWERT UND PFLUG, Schwert mit t, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- SEEMANN, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie, auch gedr. 1841 in "Junge Lieder"

-- SEGENSQUELL VON NEUENAHR ZUR QUELLENWEIHE, gedr. vermutlich 1858, Festgedicht "Segensquell von Neuenahr zur Quellenweihe" am 28.7.1858. HINWEIS: "Festgruß zur Weihe der Heilquellen Auguste und Viktoria", so heißt das Gedicht aber bei Müller-Biograf Paul Luchtenberg. [B, Bd. 2, S. 450] -- Siehe dazu den Artikel 30.7.1858, der das Gedicht enthält: LINK --

-- SHAKESPEARE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- SIE HAT IHR HERZ ENTDECKT, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide.
Band 1: Sie hat ihr Herz entdeckt. In der Kur. Der Supernumerar.

-- SIE MACHT ALLE GLÜCKLICH, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide
Band 2: Die Frau Commerzienräthin. Sie macht Alle glücklich.

-- SIEGFRIED, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- SIKKO, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- SITZE DER WISSENSCHAFT, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- SOMMERTAGE AM SIEBENGEBIRGE, Buch, gedr. 1867. "Sommertage am Siebengebirge von Wolfgang Müller von Königswinter. Mit in den Text gedruckten Abbildungen. Kreuznach. Verlag von R Voigtländer. 1867." -- Auch gedr. 1880 bei Jacobi in Aachen. -- Auch gedr. 1982 als Faksimilie-Nachdruck er Erstausgabe, hrsg. durch den Heimatverein Siebengebirge

-- SONST UND JETZT, Gedicht, gedr. 1841 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie.

-- ST. LUDGER siehe SANKT LUDGER.

-- STEPHAN UND ELISABETH, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- STRASSENWANDERUNG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

--T--

-- TAFELLIEDER, gedr. 1857, Wolfgang Müller: Tafellieder der Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte gewidmet. 12 Seiten, gedruckt bei der Bonner Druckerei Georgi.

-- TASSO, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- TEDORO CALEGRO, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich.

-- THEATER UND MUSIK, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- THEODOR HILDEBRANDT, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- THEODOR MINTROP, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- TIZIAN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- TODTENOPFER (19 APRIL.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

--U--

-- UEBER DEN PARTEIEN, Theaterstück, gedr. 1868, Ueber den Parteien (1868), Über den Parteien: Lustspiel in 5 Akten
W. Müller von Königswinter, Wiesbaden: Müller, 1868 (Hier ist ein anderer Müller der Hersteller/Verlag), Monographie, 75 Seiten, Hersteller: Wiesbaden : Ph. Müller -- Auch gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide
Band 4: Ueber den Parteien.

-- "Und weiter wallt der Strom in seiner Majestät [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXVIII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

--V--

-- VATER, MUTTER, LASST DAS KLAGEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder"

-- VENEDIG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- VENEDIGS MALER, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- VERBINDUNG DEUTSCHLANDS UND HOLLANDS DURCH DIE EISENBAHN, Gedicht !!!, gedr. (ohne Überschrift) in einem Artikel der "Kölnischen Zeitung" vom 20.10.1856 über die 4-tägigen Eröffnungsfeierlichkeiten -- Auch gedr. (nun mit Überschrift) 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT DER KUNST, Essay, gedr. 1848, "Vergangenheit und Zukunft der Kunst. Betrachtungen und Vorschläge allen Schriftstellern, Bildnern und Tonkünstlern vorgelegt von Wolfgang Müller. – Düsseldorf 1848. Verlagshandlung von Julius Buddeus." [SIC!!! ...handlung!]

-- VERGELTUNG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- VERONA, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- VIER BURGEN, hier als Buchtitel, zwei Bände, gedr. 1862, Vier Burgen, Deutsche Adelsgeschichten, 2 Bände, beide bei F. A. Brockhaus, Leipzig 1862. In jedem Band erscheinen zwei Texte, bezogen auf jeweils eine Burg.

-- VOGTEI BOHLENHAUSEN, Novelle, gedr. 1860, Die Kölnische Zeitung beginnt am 13.9.1860 mit dem Abdruck der Novelle "Vogtei Bohlenhausen" von W. M. v. K. ||| Das zieht sich über 12 Ausgaben ... bis zum 4.10.1860, letzter Teil, Capitel 12. -- Auch gedr. als extra langes Buchkapitel, gedr. 1862, in: "Vier Burgen. Deutsche Adelsgeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweiter Band. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1862." Dieser zweite Band hat wie der erste Band nur zwei Kapitel, also zwei Burgen erscheinen je Band.

-- VÖLKERWANDERUNG, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- VOLKSLEBEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- "Voll bist du, Mainz, von dieses Baues Pracht [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl IV. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- VOM HANS STORK, Gedicht, gedr. 1861, in: "Düsseldorfer Künstler-Album", "Elfter Jahrgang. 1861. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- VOM MEISTER WILHELM, Gedicht, gedr. 1864, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Vierzehnter Jahrgang. 1864. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithogr. Instituts von Elkan & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

-- VOM PFLUG ZUM PINSEL, Geschichte/Erzählung, gedr. 1865, in Buch "Zum stillen Vergnügren". Als Vom Pflug zum Pinsel. Geschichte des Theodor Barkhofen. In "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter." Hier: Zweiter Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1865.

-- VOM RHEINE ZUR UNTERN SIEGE, Teil I. von/zu AUF DER EISENBAHN VON KÖLN-DEUTZ NACH GIESSEN-FRANKFURT, Artikelserie, fünf Teile, gedr. 1862, August 1862, "Kölnische Zeitung", 8.8.1862 bis 12.8.1862.

-- "Von diesem Hügel schaut das Auge weit [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl III. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- VON DREI MÜHLEN, Ländliche Geschichte, hier als Buchtitel, gedr. 1865, Von drei Mühlen. Ländliche Geschichte. Deutsche Romane und Novellen. Wolfgang Müller von Königswinter. Verlag Brockhaus, Leipzig, 1865, 387 Seiten.

-- VON MAINZ NACH KOBLENZ, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- VOR'M DORFE SPRINGT EIN BRÜNNELEIN, Gedicht, gedr. 1862, in: "Düsseldorfer Künstler-Album. Herausgegeben von Dr. Wolfgang Müller von Königswinter. Zwölfter Jahrgang. 1862. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Levy Elkan, Bäumer & Comp. (vormals Arnz & Comp.)".

--W--

-- WÄCHTERRUF (23 MAI.), Gedicht, gedr. 1848, in Müller-Monographie "Oden der Gegenwart", Verlagshandlung von Julius Buddeus, Düsseldorf, 1848.

-- WÄR MIR BALD DER TOD BESCHIEDEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- WALDEMAR VON KRÄHEN, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WALDTAGE, Geschichte/Erzählung, gedr. 1865, in Buch "Zum stillen Vergnügren". Als Waldtage. Geschichte des Wilhelm Heiden. In "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter." Hier: Zweiter Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1865.

-- WALTER UND HILDEGUNDE, Gedicht, gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WANDEL DER ZEITEN, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- WANDERUNG ZU DEN KUNSTWERKEN, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- WELTKÄMPFE, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- WESTERWALD UND EIFEL, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- WICKHER, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WIE DAS STÜCK SO DAS GLÜCK, Theaterstück, gedr. 1872, in: Dramatische Werke, 6 Bände 1872.
von Wolfgang Müller von Königswinter Berlin: Lipperheide, 1872 = Verlag Franz Lipperheide
Band 3: Wie das Stück so das Glück.

-- WIE HAT NOCH GESTERN IN FRÖHLICHEM SCHEIN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- WIE ICH JÜNGST MIT LANGEM KUSSE, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- WIE WILD DIE WOLKEN WALLEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- WIEDERGEBURT, Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868.

-- WILHELM TELL, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WILHELM VON HOLLAND, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.

-- WILHELM VON SCHADOW. JULIUS HÜBNER, Artikel/Kapitel, gedr. 1854, in "Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren. Kunstgeschichtliche Briefe von Wolfgang Müller von Königswinter. Leipzig, Rudolph Weigel. 1854."

-- WINDECK, Gedicht, gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage.

-- WINTERLIEBE, Gedicht (Gedicht als Buchkapitel), gedr. 1852, in: "Die Maikönigin. Eine Dorfgeschichte in Versen von Wolfgang Müller von Königswinter. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'scher Verlag. 1852".

-- WIR SIND BLEICH UND KRANK GEWORDEN, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder", Achtung: taucht auch vertauscht auf: WIR SIND KRANK UND BLEICH GEWORDEN, z. B. in einem Inhaltsverzeichnis

-- WILHELM CAMPHAUSEN UND DIE DÜSSELDORFER SCHLACHTENMALER, Artikel, gedr. 1872, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- WILHELM VON HOLLAND, Gedicht, gedr. 1840 in Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie -- Auch gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WILHELM TELL, Gedicht, gedr. 1858 in:  "Vom deutschen Geiste. – Eine Kulturgeschichte in Liedern und Sagen deutscher Dichter. – Herausgegeben von Dr. Nicolaus Hocker. – Köln, 1858. Verlag von Wilhelm Greven."

-- "Will über dies Gebirge die Natur [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl VIII. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.   

-- WIR SASSEN UNTER DEM LAUBDACHZELT, Gedicht, gedr. 1852, im zweiten "Düsseldorfer Künstleralbum", 2. Jahrgang. 1852. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich.

-- WIR SIND NICHT HOCH UND STOLZ UND REICH, Gedicht, gedr. 1841 (LIEDANFANG = LIEDTITEL) in "Junge Lieder".

-- WISSENSCHAFT UND POESIE UNTER KÖNIG LUDWIG, Kapitel in Buch, gedr. 1856, in: "Münchener Skizzenbuch. – Von Wolfgang Müller von Königswinter. – Leipzig: F. A. Brockhaus. – 1856."

-- WOLF EBERSTEIN, Gedicht, gedr. 1851, im ersten "Düsseldorfer Künstleralbum", 1. Jahrgang. 1851. Düsseldorf. Druck und Verlag des lithographischen Instituts von Arnz & Comp, "redigirt" von "Dr. Wolfgang Müller" selbst. Er ist Autor (einiger der Gedichte) und Redakteur zugleich. -- Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857.

-- WOLFDIETERICHS BUSSE, Gedicht, gedr. 1842 in "Balladen und Romanzen", der zweiten monographischen Publikation von W. M. v. K. -- Auch gedr. 1846, TITEL ABER LÄNGER, SO: WOLFDIETERICHS BUSSE IN BURKHEIM, in "Badisches Sagen-Buch. Eine Sammlung der schönsten Sagen, Geschichten, Märchen und Legenden des Badischen Landes aus Schrifturkunden, dem Munde des Volkes und der Dichter". HIER: Erste Abtheilung: Vom Bodensee bis zur Ortenau. Herausgegeben von August Schnezler. Karlsruhe. Druck und Verlag von Creuzbauer und Kasper. 1846. --Auch gedr. 1851, in Müller-Monographie "Lorelei. Rheinische Sagen.", also in: Lorelei. Rheinische Sagen. Von Wolfgang Müller. Köln, 1851. Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung. Druck von DuMont-Schauberg. 1. Auflage. -- Auch gedr. 1857, gedruckt in: Lorelei. Rheinisches Sagenbuch von Wolfgang Müller von Königswinter. Zweite, sehr vermehrte und verbesserte Auflage. Köln, M. DuMont-Schauberg'sche Buchhandlung. 1857. -- Auch gedr. 1857 in der 5. verbesserten und vermehrten Auflage von »Simrock’s Rheinsagen«.

WOLFDIETERICHS BUSSE IN BURKHEIM, Gedicht, gedr. 1846 in "Badisches Sagen-Buch. Eine Sammlung der schönsten Sagen, Geschichten, Märchen und Legenden des Badischen Landes aus Schrifturkunden, dem Munde des Volkes und der Dichter". HIER: Erste Abtheilung: Vom Bodensee bis zur Ortenau. Herausgegeben von August Schnezler. Karlsruhe. Druck und Verlag von Creuzbauer und Kasper. 1846.

--X--

--Y--

--Z--

-- "Ziehst du bei Koblenz niederwärts den Rhein, [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XV. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- "Zu Düsseldorf da haben ihren Sitz [...]", hier als Gedichtanfang, das Teil-Gedicht zum Langgedicht ist selber ohne Titel, ansonsten nur als Kapitel-Zahl XXVI. benannt. In: RHEINFAHRT, hier als Buchtitel, "Rheinfahrt. Ein Gedicht von Wolfgang Müller von Königswinter. – Frankfurt a. M. Literarische Anstalt. (J. Rütten.) 1846." Es ist ein extra langes Langgedicht, das Buch hat rund 368 Seiten. -- Auch gedruckt 1871. In der Mehrband-Ausgabe "Dichtungen eines rheinischen Poeten", hier: als Band 2. -- Auch gedr. 1997. Neu aufgelegt als Faksimile der Ausgabe von 1846. Verlag: Windhagen Kortge 1997.

-- ZU JOH. WOLFG. GOETHE'S HUNDERTJÄHRIGER GEBURTSTAGSFEIER AM 28. AUGUST 1849, hier als Buchtitel, gedr. 1849, bei Buddeus = J. Buddeus'sche Buch- und Kunsthandlung (Ed. Schulte) ||| W. M. v. K. hatte extra in Düsseldorf für und mit den Düsseldorfer Künstlern einen "Festzug" konzipiert. ||| (HINWEIS zum Verlag/Verlagshandlung BUDDEUS generell: Am 10. 4. 1839 gründete Julius Buddeus in Düsseldorf einen Verlag und gliederte ihm 1843 eine Sortimentsbuchhandlung an, die er bereits 1848 an Eduard Schulte verkaufte, der sie unter der Firma J. Buddeus’sche Buch- und Kunsthandlung (Ed. Schulte) weiterführte. Quelle: H. Buske, “Verlagshandlung Julius Buddeus”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 27 June 2023 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_220273>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014

-- ZUM EINGANG, Eingangs-Vorab-Gedicht/Sonett, gedr. 1868, in Müller-Monographie "Der Pilger in Italien", Sonette von Wolfgang Müller von Königswinter, Leipzig, F. A. Brockhaus, 1868

-- ZUM STIILEN VERGNÜGEN, hier als Buchtitel zwei Bände, gedr. 1865. "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. – Erster Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1865." UND "Zum stillen Vergnügen. Künstlergeschichten von Wolfgang Müller von Königswinter. – Zweiter Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus: 1865."
Inhalt des ersten Theils.
Mit Hammer und Meißel. Geschichte des Ernst Fröhlich. Seite 1
Der Domschüler. Geschichte des Clemens Heil. Seite 179
Inhalt des zweiten Theils.
Vom Pflug zum Pinsel. Geschichte des Theodor Barkhofen, Seite 1
Waldtage. Geschichte des Wilhelm Heiden, Seite 181

-- ZUR ERINNERUNG, Gedicht, gedr. 1861, in "Kölnische Zeitung", Samstag, 26.1.1861, die Zeitung druckt Müllers Gedicht "Zur Erinnerung!" an den am 2.1.1861 verstorbenen König Friedrich Wilhelm IV.

-- ZUR ERINNERUNG AN MORITZ VON SCHWINDET, Artikel, gedr. 1871, in Zeitschrift: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft. Verlag von A. H. Payne, Leipzig,

-- ZWISCHEN HARDT UND ODENWALD, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

-- ZWISCHEN VOGESEN UND SCHWARZWALD, Hauptkapitel(überschrift), gedr. 1855,  Das Rheinbuch. Landschaft, Geschichte, Sage, Volksleben. Von Wolfgang Müller von Königswinter. Illustrirt mit Holzschnitten und Aquarellen. Verlag von Carl Muquardt. Brüssel, Gent und Leipzig.

--ENDE DER ALPHABETISCHEN/ALFABETISCHEN LISTE--



W. M. v. K. wurde geboren als Peter Wilhelm Carl, der (Künstler-)Vorname Wolfgang wurde erst um 1840/1841 angenommen.

Als Arzt blieb er weiterhin Wilhelm/Wilh./W. Müller. Im Adressbuch Köln taucht er noch 1873 mit Wilhelm und Wolfgang auf.

Mit beiden Vornamen: a) dem qua Geburt, also dem bürgerlichen Namen b) dem Pseudonym (Wolfgang)

So, als Wolfgang Müller, publizierte er endlich im (zweiten) Rheinischen Jahrbuch für Kunst und Poesie 1841.

Und so veröffentlichte er auch sein erstes eigenes Buch, "Junge Lieder".

Letzteres erschien vermutlich noch Ende März 1841, spätestens aber April 1841.

    Als "Wolfgang Müller von Königswinter", also explizit mit dem Orts-Zusatz,

    veröffentlichte er ab 1846 (nachgewiesen),

    evtl. bereits ab 1845 (gedruckter Beleg dazu fehlt bislang).







Neuerscheinung als Papierbuch Dezember 2022,
als zusätzliches E-Book dann im Januar 2023.

Das erste monographische, also "eigene" Buch von W. M. v. K. ist "Junge Lieder". 1841 kam es raus.



Wolfgang Müller von Königswinter

Junge Lieder

    Die wunderbar romantischen Dichtungen von 1841 endlich in heutiger Schrift

    Zugleich aber der Originaltext des stürmischen Poeten in der herrlichen Rechtschreibung von damals


DIREKTLINK ZU Wolfgang Müller von Königswinter: JUNGE LIEDER (Buch erschien im Dezember 2022,

zusätzlich als E-Book im Januar 2023.)



Siehe auch Tabellarische Zeitleisten-Biografie zu Müller.

Auch Müller-Gedicht-Vertonungen.

Und: Siehe bislang bekannte Briefe an und von Wolfgang Müller von Königswinter.

Ein paar Texte von Wolfgang Müller von Königswinter.

Und auch Liste Bücher Publikationen Veröffentlichungen zu Wolfgang Müller von Königswinter.







HOME = index.html | | | Sitemap




Goethe alias die Leiden des jungen Werthers in der globalisierten Welt



5 AUDIO-CDS u 1 E-BOOK Deutsch so einfach – Hören Sprechen Üben



Interessante Details über Shona (Schona) – eine Bantusprache in Simbabwe (Zimbabwe)



Die Anfänge des Tagesspiegels

ODER Die Anfänge der Tageszeitung "DER TAGESSPIEGEL" von 1945 bis zum Frühjahr 1946 in Berlin




Yoffz der Trainer spricht zum morgigen K.o.-Spiel

Bilder aus China Teil I und II von 1877 ||| Junge Lieder




Die paar Hundert Absahner | Der zornig-ironische Essay über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Platzierung und Vermarktung von Büchern aus Großverlagen/Verlagsketten, gerade in den Talkshows. | Die paar Hundert Absahner |



Abkehr | Bücher | Zu den RadionachrichtenErgo Ego | HOME | Radiophile Untertöne |
 



Oh Ehrenbreitstein | Zur Physiologie des Kusses | Mixtur | Essay über Köln |



Lob der Landcruiser | Der Essay zum Thema #Aufschreiben |



Der ewig herrliche Trend KURZPROSA-GEDICHT | Kurzprosa INTERESSEN |




Die Rollladenverordnung -- Oh ... Welt bürokratischer Tücken -- |




Das Ärgernis POSTBANK und zudem die Lächerlichkeit ihrer KI-Kunden-Beantwortungsmaschinerie |




Das unerträgliche Kommentatoren-Gesabbel bei Fernseh-Fußball-Spielen |




Glaube, Liebe, Hoffnung – ein Essay über Religion | Deutsch lernen im Internet-Zeitalter |



DDRkundungen. Beobachtungen aus dem Jahr 1990 | STADTGARTEN 9, Krefeld



Ein ganz kurzer Sprach-Essay | Essay über Trier | Wonderful Schönsprech |



Christian Lindner spricht wie sein eigener Klon | Auch noch ein Essay |



Der Verleger Ernst Röhre in Krefeld |



Die Tragik von etlichen Wirtschaft(s)- und Zahlen-Artikeln | Doppel-Wort-Liste / Doppelwort: Man verliest sich |

 



Häresie im Traumland. Gedanken über das Goethe-Institut |





Die Familie Bermbach, hier in der Linie Camberg Wiesbaden Köln Krefeld et al.
DIREKT-LINK

Der Prozess gegen das Mitglied der Nationalversammlung 1848/1849, Adolph Bermbach, am 9.1.1850 in Köln wegen Umsturz/Complott/Hochverrat etc.



DIREKT-LINK ernst-faber-1895-china-in-historischer-beleuchtung-komplett-als-online-text.htm
Ernst Faber, 1895, "China in historischer Beleuchtung" ||| komplett als offener Online-Text

UND EINE KLEINE BIBLIOGRAFIE ZU ERNST FABER IST HIER: DIREKT-LINK buecher-und-publikationen-von-ernst-faber.htm







TABELLARISCHE BIOGRAFIE Zeitleiste
von/zu Wolfgang Müller von Königswinter
W. M. v. K.

Liste Bücher Publikationen Veröffentlichungen
zu Wolfgang Müller von Königswinter

Bislang bekannte Briefe an und von Wolfgang Müller von Königswinter

Komponistinnen/en-Liste zu "Junge Lieder"

Ein paar Texte von Wolfgang Müller von Königswinter

Alphabetische Titelliste der Gedichte Texte Buchtitel et al. Wolfgang Müller von Königswinter

Einige Personen zu und um Wolfgang Müller von Königswinter






IMPRESSUM ||| DATENSCHUTZERKLÄRUNG ||| Sitemap ||| HOME